Feed auf
Postings

Am Sonntag, den 14. Oktober 2018, musste der Reitverein von seinem langjährigen Vorsitzenden und Ehrenmitglied Erwin Stelbrink Abschied nehmen. Erwin Stelbrink wurde am 17.3.1935 in Friedrichsdorf geboren und verstarb im Alter von 83 Jahren.

Schon früh trat Erwin Stelbrink dem Reit- und Fahrverein Avenwedde e.V. bei.  Gemeinsam mit seiner liebevollen Ehefrau Marianne, geb. Strothotte, zog er die drei Kinder Jürgen, Elke und Silke auf dem Hof Stelbrink in Friedrichsdorf groß. In dieser naturnahen Umgebung ermöglichte Erwin seinen Kindern das Aufwachsen mit Rindern, Hunden sowie Pferden und vermittelte ihnen so einen respektvollen Umgang mit Tieren als Partner und Freund. Seither förderte er mit viel Hingabe die Talente seiner Kinder und Enkelkinder.

Im Vereinsleben war Erwin Stelbrink Zeit seines Lebens ein gern gesehener Gast. Seine unaufdringliche und zeitgleich gesellige Art machte es jedem Neuling leicht mit ihm ins Gespräch zu kommen und sich im Verein schnell zu integrieren. Der Landwirt war von 1977 bis 1989 Vereinsvorsitzender, unter dessen Federführung der Reithallenbau sowie die Veranstaltungsorganisation engagiert und zielstrebig vorangetrieben wurde. Somit setzte der Verein, unter der Leitung von Erwin Stelbrink, neue Maßstäbe für den Reitbetrieb und über den Kreis hinaus optimale Turnierbedingungen, dessen Spuren noch heute sichtbar sind. Erwin Stelbrinks Innovation wurde somit zu Avenweddes Tradition. Auch nach seiner Amtszeit fand er für nahezu jedes Problem eine Lösung. Für sein unermüdliches, ehrenamtliches Engagement wurde er zu Lebzeiten vom Provinzial Verband mit der Bronzenen Plakette für Verdienste um die westfälische Reiterei ausgezeichnet.

In den letzten Jahren war er regelmäßig und zu jeder Jahreszeit auf den Zuschauerrängen der Reithalle an der Immelstraße zu finden. Kein Sommertag war zu warm, kein Winterabend zu kalt, um seine Tochter Elke Brachtvogel, derzeitige 1. Vorsitzende des RVA, oder seine Enkelin Louise Brachtvogel zu einer Reitstunde oder zum Turnier zu begleiten. Er förderte seine Tochter und Enkelin unbeirrt und in jeder reitsportlichen Hinsicht. Nicht nur für sie, sondern für alle Vereinsmitglieder war Erwin Stelbrink eine Rat gebende Instanz und große Persönlichkeit. Er war Visionär, Ratgeber, Beobachter sowie Unterstützer und hatte stets ein gutes Wort für jedes Vereinsmitglied übrig. Sein Innovationsgeist, Weitblick, Engagement und freundlicher Charakter bleiben somit unvergessen.

Erwin Stelbrink hinterlässt mit seiner liebenswerten und wertschätzenden Lebensart eine große Lücke im Vereinsleben und bleibt mit seiner guten Seele ein Vorbild für jeden Reiter und jede Reiterin.

Laura Maria Niewöhner 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen