Feed auf
Postings

Weihnachtsreiten

Weihnachtsreiten am 17. Dezember 2017 in der Reithalle Avenwedde

Einlass ab 13.30 Uhr  Programm ab 14.30 Uhr

 

Lehrgänge

Wir bieten vom 02.-04. Februar einen Springlehrgang bei Peppi Dahlmann an. 

Pro Stunde 3 Reiter/Pferde, Kosten 130,- € für das gesamte Wochenende.

Interessenten können sich in die Liste an der Reithalle eintragen, oder sich direkt bei Katja Strothenke melden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Außerdem gibt es im Januar einen Dressurlehrgang bei Petra Steinmeier. Selbständiges Lösen und anschl. 1/2 Stunde Einzelunterricht. Kosten für 2 Lehrgangsstunden 60,- €. Eine Liste hängt an der Reithalle aus oder direkt bei Katja Strothenke melden.😉

Hallenbelegung

Am kommenden Sonntag, 3.12.17, ist die große Reithalle von 13.00 h bis 16.30 h besetzt.
13.00 h bis 15.30 h Stangenstunde bei Jessica

15.30 h bis 16.30 h Üben für’s Weihnachtsreiten

Dafür ist Samstag Nachmittag, 2.12.17,  ist die große Reithalle dann frei! 😉

Bericht und Foto: Markus Schumacher

Kreisvierkampf 2017 am Waldhof in Harsewinkel: 
Harsewinkel (msc). Die Turniersaison im Kreis Gütersloh ging für die Pferdesportler in Harsewinkel zu Ende. Der gastgebende Reit – und Fahrverein hatte an zwei Tagen die Nachwuchsreiter in der Mähdrescherstadt in 15 Prüfungen zu Gast. Als neuer Kreismeister der Vierkämpfer wurde die 2. Mannschaft des Reitvereins Avenwedde ermittelt. Die Einzelwertung des aus vier Disziplinen bestehenden Wettkampfs gewann Beke Fock (12) aus Avenwedde. 

„Es ist nicht einfach Vierkämpfer zu finden“, zollte Kreisjugendwartin Heidi Zimmermann den Startern ihren Respekt. Die Teilnehmer mussten sich im Schwimmen, Laufen und in zwei reitsportlichen Disziplinen messen. Die Funktionäre des Kreisreiterverbandes sichteten gleichzeitig für die Westfälischen Meisterschaften im kommenden Jahr in Billerbeck. In den Wintermonaten sollen zwei schlagkräftige Mannschaften aufgestellt werden. Zum ersten Treffen werden 17 ambitionierte Vierkämpfer eingeladen. „Wir gehen zuversichtlich an die Aufgabe und starten noch im November mit dem Training für das Laufen und Schwimmen“, sagte Zimmermann, die bei der Organisation von Isabell Zeuzem und Jochen Hermelbracht unterstützt wird. 

Am Sieg der Vierkämpfer aus Avenwedde ging wie schon im Vorjahr an gleicher Stelle kein Weg vorbei. Das von Wiebke Fock betreute Quartett gewann in der Besetzung Lea Kleinebrummel, Marleen Gebauer, Beke Fock und Marsha Stevens mit dem tollen Gesamtergebnis von 15.050 Punkte vor Ravensberg-Borgholzhausen (14.133), Schloß Holte (13.004), Harsewinkel (12.356) und Avenwedde I (11.657). 

Die Einzelwertung sicherte sich Beke Fock mit 5.202 Punkten vor Zoe Weitekämper (Ravensberg) mit 5.047 Punkten und Pauline Strotmann vom gastgebenden Reit – und Fahrverein (4849). 

Der mannschaftliche Vierkampf startete mit einem 3.000 Meterlauf, den Beke Fock gewann. Im Hallenbad von Harsewinkel folgte der von Fenja Byczek gewonnene Schwimmwettbewerb über 50 Meter. Zum Abschluss musste eine Dressur- und eine Springprüfung absolviert werden. „Die Vorbereitung von fünf Monaten hat sich ausgezahlt“, resümierte die erfolgreiche Trainerin Wiebke Fock bei der Siegerehrung und freute sich auch über die große Fangemeinde aus Avenwedde auf der Tribüne. 


Foto: Zum siegreichen Team aus Avenwedde gehörten vorne von links Marleen Gebauer (v.l.), Lea Kleinebrummel, Marsha Stevens und Beke Fock. In der zweiten Reihe die Kreisjugendwartin Heidi Zimmermann (v.l.), Kreisvorsitzender Werner Knöbel und Trainerin Wiebke Fock. Bild: Schumacher

Ü 40

Ab kommendem Freitag findet wieder von 19.00 bis 20.00 Uhr in der großen Reithalle die „Ü40“ Reitstunde bei Heike Schreiber statt.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß 🙂

„Parcoursdienst“

Am kommenden Samstag, den 4. November wollen wir ab 13.00 Uhr unseren Turnierparcours zurück in den Container räumen. Wie immer gilt: Viele Hände, schnelles Ende! 😊

Parcoursspringen

Am Mittwoch, den 1. November findet ab 10.00 Uhr in der großen Reithalle ein Parcoursspringen unter der Leitung von Frank Schreiber statt. Wir rechnen mit 4 bis 5 Stunden.

Ende voraussichtlich am frühen Nachmittag.

Mense Cup

Bericht: Markus Schumacher

Kreis Gütersloh (msc). Die Überraschung war der Dressurmannschaft des Reit – und Fahrvereins Harsewinkel gelungen. Das Quartett aus der Mähdrescherstadt gewann zum ersten Mal in der langen Geschichte des Wettbewerbs die Gesamtwertung um den Mense Cup. Die beste Springmannschaft des Jahres stellt der Reit – und Fahrverein Herzebrock-Rheda. Nach dem Gewinn der Kreisstandarte sicherten sich die Reiter von der Ems auch die Cupwertung nach Platz drei im Finale. Die Herzebrocker siegten nach den fünf Qualifikationen und dem kombinierten Finale der Klassen E, A und L mit 90,5 Punkten vor Clarholz-Lette (84), Steinhagen-Brockhagen-Hollen (82,5) und Verl (73). Im zweiten Durchgang der besten fünf Mannschaften ließen die Herzebrocker Joline Hikerohe, Anna Reckmeyer und Hendrik Scharpenberg in der Finalprüfung nichts mehr anbrennen und blieben ohne Fehler. Das Ergebnis reichte zum dritten Platz hinter Clarholz-Lette und Steinhagen-Brockhagen-Hollen. Von neun Mannschaften starteten die besten fünf im zweiten Durchgang. Jedes Team schickte pro Klasse einen Starter in den Parcours. Der Jubel kannte bei der Siegerehrung vor knapp 1.000 Zuschauern keine Grenzen. Die Herzebrocker hatten eine starke Fangemeinde mitgebracht und ein Banner mit Herz diente zur moralischen Unterstützung. Zum Team gehörten noch Philip Hermelbracht. Carina Westhues und Katharina Klüsener. 

Die junge Dressurmannschaft aus Harsewinkel war von ihrem Sieg überrascht worden. „Wir haben insgeheim gehofft aber nicht damit gerechnet“, sagte Teamcheffin Ann-Kathrin Mense. „Das harte Training der letzten sechs Monate hat sich ausgezahlt.“ Zu den ersten Gratulanten gehörte Harsewinkels Vereinschef Maximilian Hoberg, der selbst mit der Springmannschaft seines Clubs 1992 einmal siegreich war. „Den Löwenanteil am Erfolg hat Silke Spitzer, die viel Zeit investiert hat“, stellte Hoberg das Engagement der Sportwartin heraus. Im Finale, einer Kür der Klasse A, hatten sich Carina Brüggemann, Carina Niewöhner, Christiane Meyer und Anne Freye den zweiten Platz hinter Sundern-Spexard gesichert. Damit war der Sieg in der Gesamtwertung mit 95 Punkten perfekt. Auf Platz zwei landete Sundern-Spexard (92) vor Herzebrock-Rheda (74). 

Der traditionsreiche Wettbewerb, der zum neunten Mal als Mense-Cup ausgetragen wurde, wird auch in den kommenden Jahren vom Gütersloher Autohaus gesponsert. Das Finale, das zuletzt dreimal in Rietberg ausgetragen wurde, wird auch im kommenden Jahr wieder in Avenwedde das Finale erleben. „Das große Engagement der ausrichtenden Vereine fördern wir gerne. Es macht mir Spaß zu sehen wie sich die Reitsportfreunde ehrenamtlich einbringen“, sagte Matthias Mense. 

Neben dem Mannschaftsport wurden beim dreitägigen Turnier Prüfungen bis zur Klasse M ausgetragen. Das Springen der Klasse L gewann Anna Reckmeyer (Herzebrock-Rheda) auf Aliano (0/49,50) vor Maximilian Schreiber (Avenwedde) auf Carissima (0/50,32). Dritte wurde Marion Rippert (Clarholz-Lette) auf Caretina (0/51,91). In der 2. Abteilung des A-Springes feierte der Lokalmatador Karsten Stelter einen Sieg auf Amazing Amy vor seiner Vereinskollegin Zoe Wulf auf Aurelio. Die erste Abteilung der A-Dressur sicherte sich Nicola Metzger (Avenwedde) auf Flying Angel (8,0) vor Anna-Luisa Hombach (Sundern-Spexard) auf Leo Landlord (7,8). 

Foto 1 Sieger Dressur: Die Mannschaft aus Harsewinkel gewann zum ersten Mal den Mense Cup der Dressurreiter. In der Finalprüfung starteten Anna-Kathrin Mense (v.l.), Anne Freye, Carina Brüggemann, Christine Meyer und Karina Niewöhner. 

Foto 2 Sieger Springen: Strahlende Gesichter bei der Siegerehrung der Springreiter aus Herzebrock-Rheda: Matthias Mense (v.l.), Joline Hinkerohe, Katharina Klüsener, Hendrik Scharpenberg, Carina Westhues, Philip Hermelbracht, Anna Reckmeyer, Avenweddes Vereinsvorsitzende Elke Brachtvogel und Kreisvorsitzender Werner Knöbel.

Bilder: Schumacher

     

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Avenweddern. Auch wenn sich das Wetter immer mal wieder von seiner unsympathischen Seite zeigte, boten die teilnehmenden Reiter und Pferde sehr gute Leistungen.

Der Freitag stand ganz  im Zeichen der Dressur. Neben Dressurpferdeprüfungen der Kl. A und L wurde erstmalig auch eine Dressurpferdeprüfung de Kl. M ausgerichtet . Hier siegte die für Altenautal startende Katharina Hemmers mit ihrer Stute Signorina mit einer 7.9.

Die anschließende 1. Abteilung der Dressurprüfung der Kl.A ( „Einlaufprüfung“ für das Mense Cup Finale) gewann mit einer 8.0 Nicola Metzger auf der Stute Flying Angel, die für das Mense Cup Finale von Marleen Gebauer zur Verfügung gestellt wurde.

Samstag Vormittag fanden die Einlauf Springen für das Cup Springen statt, Karsten Stelter gewann hier eine Abteilung mit Amazing Amy, gefolgt von Zoe Wulf mit Aurelio auf dem 2. Platz.


Pünktlich zum Finale hatte dann auch das Wetter am Nachmittag ein Einsehen. Gleich 8 Mannschaften hatten für das Finale im Mense Cup Dressur ihre Startbereitschaft erklärt, um vor der vollbesetzten Tribüne ihre Küren mit Musik zu präsentieren. Unsere Avenwedder Reiterinnen Gina-Marie Marquardt (Frenja), Nicola Metzger (Flying Angel), Lea Kleinebrummel (Piratenbraut ) und Gesa Kröhnert (Rochee) zeigten eine tolle Leistung, die letzlich mit dem 3. Platz in der Finalprüfung belohnt wurde! In der Gesamtwertung 2017 reichte es dann für einen 6. Platz. Mannschaftsführerin war Tina Fock.

Das Harsewinkeler Team war erstmalig im Gesamt Cup siegreich. Glückwunsch!😀

Der Gesamtsieg 2017 im im Springen  ging dieses Jahr nach Herzebrock- Rheda. Glückwunsch! 😀

Die Avenwedder konnten sich durch einen 4. Platz in der Finalprüfung dann in der Gesamtwertung auf dem 5. Platz behaupten. Hier ritten Zoe Wulf (Aurelio), Mona Söndgerath (Rhine Mist), Katja Strothenke (Cenzo), Franziska Hanke (Cäsar), Nina Christophliemke (Piro) und Jessica Schlieckmann (Call me Cabbit). Auch hier Herzlichen Glückwunsch! 😀

Im Zeichen des Nachwuchses stand der 3. und letzte Turniertag, natürlich auch mit Avenwedder Beteiligung in den einzelnen Wettbewerben. Im Reiter Wettbewerb siegte Sara Hentschel mit Midnight Dancer mit 7.8. Siegreich in dem Mannschafts Dressur WB war das Avenwedder Team, phantasievoll kostümiert unter dem Motto „Oktoberfest“ mit den Reiterinnen Hannah Laukötter (Sensation of Chocolat), Melanie Büst (Helios), Beke Fock (Jule) und Marsha Stevens (Jerry).
Fast schon eine Vereinsmeisterschaft war das abschließende Mannschaft E Springen, denn die ersten 3 Plätze gingen an die Avenwedder Teams!

Ein herzliches Dankeschön dem Organisationsteam und den vielen fleißigen Helfern, die eine gelungene Veranstaltung bieten konnten.  Ebenso unser Dank an die Sponoren, die sich immer wieder großzügig zeigen, um unseren Sport zu unterstützen, allen voran das Autohaus Mense, dessen großzügige Unterstützung diese tolle Mannschaftsserie auf Kreisebene ermöglicht.

Ergebnisse Equiscore

Equiscore   Live Ergebnisse vom Turnier ( externer Link)
HorsePowerPictures Fotogalerien exklusiv vom Turnier (externer Link)

Ältere Postings »